Ausfallserie endlich beendet!

Nach vier Ausfällen in Folge konnte das Südring Rallye Team am vergangenen Wochenende ihre Pechsträhne endlich beenden.

  • Birr&Schwendy

Nach vier Ausfällen in Folge konnte das Südring Rallye Team am vergangenen Wochenende ihre Pechsträhne endlich beenden.

Nach vier Ausfällen in Folge konnte das Südring Rallye Team am vergangenen Wochenende (15./16. Juni) beim vierten Lauf zum ADAC Rallye Junior Cup, der ADAC Rallye „Veste“ Coburg, ihre Pechsträhne endlich beenden. Circa 100 sehr schnelle Wertungsprüfungskilometer warteten auf die rund 60 Starter bei diesem zur Deutschen Rallye Challenge zählenden Lauf. Bereits am Freitagabend wurden zwei Wertungsprüfungen gefahren. Hier konnten sich Birr/ Schwendy mit 1,9 Sekunden Rückstand hinter Knöbel/ Klemme auf VW Polo und 1,8 Sekunden vor Vasiljevic/ Limbach, ebenfalls VW Polo, auf Platz zwei behaupten. Das versprach einen spannenden Kampf am Sonnabend.

 

Auf den ersten zwei Prüfungen am Sonnabendmorgen schoben sich die beiden Zossener dann an der Polo- Besatzung vorbei auf Rang 1. Doch schon am Serviceplatz verhieß ein Blick zum Himmel nichts gutes. Es kündigte sich Regen an. „Das wird wohl Knöbel-Wetter geben“, so Niklas Birr in Anspielung auf den drohenden Regen und die Stärke von Holger Knöbel bei rutschigen Witterungsverhältnissen.

 

Und tatsächlich begann es auch zu regnen. So überholten Knöbel/ Klemme die Zossener wieder und bauten einen Vorsprung von 9 Sekunden auf. Ein kleiner „Verbremser“ auf WP 10 kostete auch noch ein paar Sekunden. Zum dritten wiederum konnten Birr/ Schwendy ihren Vorsprung auf 25 Sekunden vergrößern. Bis zur WP 11, denn dort pokerten die Zossener zu hoch und setzten auf Trockenreifen. Ihre Konkurrenten dagegen auf Regenreifen. Doch ein Sintflutartiger Regenguss kurz vor dem Start, der auch den bis dahin Gesamtführenden der Rallye von der Piste spülte, kostete die Zossener auf dieser Prüfung gut 10 Sekunden und damit alle Chancen auf den Sieg. Auf den letzten vier kurzen Prüfungen, gingen die Youngstars vom ADAC Berlin-Brandenburg, dann kein Risiko mehr ein und fuhren ihren zweiten Platz sicher nach Hause. Im Gesamtklassement fuhren sie sogar auf Platz sieben. Gleichzeitig gewannen sie damit auch in der Citröen Saxo Challenge, welche sie nun auch wieder anführen. Insgesamt war das Zossener Team mit diesem Ergebnis aber hochzufrieden. „Endlich wieder im Ziel das war verdammt nötig“, so ein erleichterter Michael Schwendy.

 

Bis zum nächsten Junior Cup Lauf ist nun etwas Zeit. Die Eifel Rallye Daun findet erst am 17./18. August statt. An diese Rallye haben die Zossener nicht so gute Erinnerungen. Ein Überschlag beendete dort abrupt die Fahrt im vergangenen Jahr.

 

Michael Schwendy wird aber schon eher wieder auf dem Beifahrersitz platz nehmen. Er fährt mit Markus Bühl aus Hildesheim die ADAC Deutschland Rallye vom 7.-9. Juli. Diese Rallye ist in diesem Jahr eine Testveranstaltung für einen möglichen WM Lauf in Deutschland im Jahr 2002. Dort wird auch der amtierende Rallye Weltmeister Marcus Grönholm erwartet.