Bernhard ten Brinke vorn - Sebastien Loeb auf Platz 10

Toyota-Pilot Bernhard ten Brinke sichert sich beste Startposition für die erste Wertungsprüfung vor Carlos Sainz und Xevi Pons. Sebastien Loeb wurde Zehnter.

Autor: 
  • Dakar-Neulinge Sebastien Loeb und Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah

    Dakar-Neulinge Sebastien Loeb und Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah

Toyota-Pilot Bernhard ten Brinke sichert sich beste Startposition für die erste Wertungsprüfung vor Carlos Sainz und Xevi Pons. Sebastien Loeb wurde Zehnter.

Der Niederländer Bernhard ten Brinke (Toyota, Startnummer 311) hat überraschend den Prolog zur Rallye Dakar gewonnen. Der Pilot aus dem Team Overdrive Racing ließ auf der nur elf Kilometer langen Prüfung mit Carlos Sainz (Peugeot, 303), Xevi Pons (Ford, 320) und Nasser Al-Attiyah (Mini, 300) gleich drei erfahrene WRC-Piloten hinter sich. Die Dakar-Neulinge Mikko Hirvonen (Mini, 315), Sébastien Loeb (Peugeot) und Martin Prokop (Toyota, 329) belegten die Ränge sieben, zehn und 14. Giniel de Villiers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Toyota, 301) wurden Achte, ihre Teamkollegen Yazeed Al-Rajhi/Timo Gottschalk (305) belegten Rang 20.

Der Prolog hat mit wenigen Sekunden Abstand beziehungsweise Zeitgleichheit unter den Topfahrern wohl kaum Auswirkung auf das Endergebnis. Das Ergebnis bestimmt allerdings die Startreihenfolge für die erste längere Wertungsprüfung von Rosario nach Villa Carlos Paz, die am Sonntag für Autos und Race-Trucks über 258 Kilometer vergleichsweise schnelle Schotterpisten in der argentinischen Pampa geht. Auf diesem Geläuf gelten die Mini und Toyota als bevorteilt. Weil auf den schmalen Wegen überholen schwierig ist, spielt aber auch die Startposition eine wichtige taktische Rolle. Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah hat von den Siegfavoriten die theoretisch beste Ausgangsposition.

Ergebnis Prolog Dakar 2016

1. TEN BRINKE / COLSOUL TOYOTA 6:08
2. SAINZ / CRUZ PEUGEOT +0:03
3. PONS / TORLASCHI FORD +0:04
4. AL-ATTIYAH / BAUMEL MINI +0:05
5. DABROWSKI /CZACHOR TOYOTA +0:05
6. ROMA /HARO BRAVO MINI +0:07
7. HIRVONEN /PERIN MINI +0:07
8. DE VILLIERS /VON ZITZEWITZ TOYOTA +0:09
9. PETERHANSEL /COTTRET PEUGEOT +0:09
10. LOEB /ELENA PEUGEOT +0:09
11. DESPRES /CASTERA PEUGEOT +0:09
12. TERRANOVA /GRAUE MINI +0:11
13. VASILYEV /ZHILTSOV TOYOTA +0:13
14. PROKOP / TOMANEK TOYOTA +0:13
15. SPATARO /LOZADA RENAULT +0:17

Vorschau Etappe 01 (Rosario–Carlos Paz) 

Prüfung: 258 km, gesamt: 662 km, WP-Start erstes Auto (Rallye-Zeit/Deutsche Zeit): 11:18/15:18 Uhr, WP-Ziel erstes Auto: 13:43/17:43 Uhr

Der eigentliche Auftakt zur „Dakar“. 258 Prüfungskilometer im Rallye-WM-Stil erwarten die Teilnehmer – also mit schnellen und mittelschnelle Schotterstraßen, wie sie im April auch von der Rallye-Weltmeisterschaft benutzt werden. Vor den Toren von Carlos Paz ist also für die ersten Marathon-Rallye-Prototypen „Strecke putzen“ angesagt. Es wird ein erstes Kräftemessen im Schatten der Berge – mit leicht besseren Karten für X-raid-Mini und den Toyota Hilux. Buggys wie dem Peugeot liegen dagegen eher offenes Gelände, Dünen und Rüttelpisten.

GALERIE: Die besten Bilder der Dakar 2016


 

Mehr Bilder ansehen ...