Kreim gewinnt Saarland-Pfalz-Rallye

Perfekter Saisonstart für Fabian Kreim. Zusammen mit Beifahrer Frank Christian gewinnt der Skoda-Pilot die Saarland-Pfalz-Rallye.

Autor: 
  • Fabian Kreim und Frank Christian gewinnen den DRM-Auftakt

Perfekter Saisonstart für Fabian Kreim. Zusammen mit Beifahrer Frank Christian gewinnt der Skoda-Pilot die Saarland-Pfalz-Rallye.

Bei einer höchst anspruchsvollen Saarland-Pfalz-Rallye behielt Fabian Kreim die Nerven und feierte einen souveränen Sieg. Zusammen mit Beifahrer Frank Christian setzte sich der Skoda-Pilot schon auf der ersten gefahrenen Wertungsprüfung an die Spitze und sicherte die Führung bis ins Ziel ab.

„Dieser Sieg war wirklich harte Arbeit“, so Kreim. „Die Bedingungen waren die Schwierigsten, die ich hier bisher erlebt habe: Schneefall, Regen, trocken, dazu viel Matsch, und einige ungewollte Drifts - es war wirklich alles dabei. Dieser Erfolg macht zwar Lust auf mehr, aber die Konkurrenz ist in diesem Jahr so stark wie schon lange nicht mehr.“

Große Freude herrschte auch auf den weiteren Podiumsplätzen. Georg Berlandy (Peugeot 207 S2000) hatte heute Morgen die richtigen Reifen gewählt und legte damit den Grundstein für seinen zweiten Platz. „Wir haben immer die richtige Reifenwahl getroffen und ich fühle mich sicher im Auto. Bei solchen Bedingungen kann man es dann laufen lassen. Wir sind total entspannt, Peter und ich hatten schon lange nicht mehr so viel Spaß im Auto“, sagte Berlandy. „Mit Platz zwei hätte ich nie gerechnet, die Konkurrenz ist diesmal richtig hart. Es ist toll, auch mit der etwas älteren S2000-Version des 207 noch ganz vorne mitmischen zu können.“

Dinkel bei Allrad-Premiere Dritter

Dominik Dinkel gelingt es, bei seiner Premiere im Skoda Fabia S2000 Routinier Hermann Gaßner (Mitsubishi) in Schach zu halten und wird dafür mit dem dritten Platz belohnt. „Es lief viel besser wie wir jemals gehofft hatten. Wir können uns so langsam an das Tempo des Autos herantasten, obwohl sicherlich noch einiges mehr möglich ist. Dieser Platz auf dem Podium ist ein genialer Saisonauftakt“, so Dinkel.

Für Christian Riedemann endete der erste Einsatz im Peugeot 208 T15 auf dem fünften Rang. „Wir wollten ins Ziel kommen und das Auto kennenlernen. Aber ab der zweiten, dritten Rallye will ich ganz vorne mit dabei sein.“ Den anvisierten Platz zwei hinter Kreim verhinderten ein zeitraubender Ausrutscher und ein Reifenschaden. „Die zwischenzeitlich guten Zeiten und die Gesamtbestzeit machen mir Mut für die weiteren Einsätze. Mit einem Allradler zu fahren, ist einfach sensationell“, so Riedemann. Mit den drei Zählern für den Sieg auf der Powerstage entschädigte sich Yannik Neuville für einen durchwachsenen Saisonstart. Die Strafpunkte für den Ausfall durch einen technischen Defekt am Skoda Fabia S2000 vor der ersten Wertungsprüfung ließen beim Neustart am Samstag nicht mehr als den 15. Gesamtrang zu.

Griebel gewinnt 2WD-Wertung

In der 2WD-Wertung kann sich Lokalmatador Marijan Griebel im kleinen Opel Adam R2 gegen die R3-Konkurrenten Carsten Mohe (Renault) und Philipp Knof (Citroën) durchsetzen. „Ich fahre nur mit handelsüblichen Winterreifen und dafür sind die Zeiten wirklich okay", sagte Griebel und Mohe sah ein: „Es ist sehr schwer, Marijan bei seinem Heimspiel zu schlagen.“ Patrick Pusch konnte zunächst auch in der 2WD-Spitze mitmischen, ein technischer Defekt am Citroën DS3 R3T warf ihn jedoch weit zurück.

Im ADAC Opel Rallye Cup feierte der Finne Jari Huttunen den Sieg, in der Citroën Racing Trophy lagen am Ende Armin Holz (R3) und Florian Just (R1) vorn. Im Rallye Masters stehen nach dem Saison-Auftakt gleich mehrere Teams mit den maximal möglichen 25 Punkten an der Tabellenspitze. Neben Titelverteidiger Hermann Gaßner (Division 2), Vize-Meister Carsten Mohe (Division 4), Marijan Griebel (Division 5) ist dies auch Florian Just (Citroën DS3 R1, Division 6). In der Division 3 wurden beim Saisonstart keine Punkte vergeben, da alle gestarteten Teilnehmer den Streckenverhältnissen Tribut zollen mussten und nicht ins das Ziel kamen.

Ergebnis Saarland-Pfalz-Rallye 2016

1.Kreim / ChristianSkoda Fabia R501:18:33.2
2.Berlandy / SchaafPeugeot 207 S2000+1:33.6
3.Dinkel / KohlSkoda Fabia S2000+2:00.2
4.Gaßner / ThannhäuserMitsubishi Evo VIII+2:32.7
5.Riedemann / VannestePeugeot 208 T16 R5+3:54.4
6.Griebel / KopczykOpel Adam R2+4:46.3
7.Mohe / HirschRenault Clio R3T+4:59.5
8.Knof / SteinCitroen DS3 R3T+5:20.4
9.Broschart / ZenzMitsubishi Evo IX+6:14.6
10.Riebensahm / RathPeugeot 208 T16 R5+6:22.3

LINK: Alle Ergebnisse ansehen ...

DRM-Stand

1. Kreim 28; 2. Berlandy 18; 3. Dinkel 15; 4. Riedemann 12; 5. Griebel 10; 6. Mohe 8; 7. Knof 6; 8. Riebensahm 4

GALERIE: Saarland-Pfalz Rallye


Mehr Bilder ansehen ...