ARTIKEL EMPFEHLEN
per E-Mail versenden
03.06.2011 | 15:24 | Autor: Danny Neidel

Serienvielfalt ganz ohne Politik

Hochkarätiger Motorsport in reizvoller Umgebung – dafür steht die Rallye Niedersachsen. Am 2. Juli geht es auf zwölf Wertungsprüfungen zur Sache.

Und das sowohl im Rahmen der ADMV Rallyemeisterschaft als auch des ADAC Rallye Masters.

Zum vierten Wertungslauf der Rallyemeisterschaften des ADMV locken die Serienverantwortlichen Fans und Teams erstmals in den Vorharz. Rund um das Städtchen Osterode findet mit der Rallye Niedersachsen allerdings nicht nur der vierte Lauf der inoffiziellen nordostdeutschen Regionalliga im Rallyesport sondern auch der fünfte Wertungslauf zum ADAC Rallye Masters statt.

 

Während die Wedemark Rallye in diesem Jahr bereits zum dritten Mal zur ADMV-Rallye-200-Meisterschaft gehört, ist die Einbindung der vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt organisierten Rallye ein Novum. Damit ist den Serienverantwortlichen nicht nur eine Überraschung sondern mit der Verknüpfung von Ost und West auch etwas gelungen, was in der ersten Rallyeliga Deutschlands nicht möglich war. „Ich sehe das gar nicht so politisch. Die diesjährige Vielfalt an Serien bei der Rallye Niedersachsen ist einfach gut für den Rallyesport. Wir bieten den Teilnehmern erstklassige Wertungsprüfungen und freuen uns, wenn dies durch die Teilnehmer angenommen wird“, berichtet Rallyeleiter Jürgen Glaubitz.

 

Serienvielfalt in Niedersachsen

Der Präsident des Hildesheimer Automobil-Club e. V. rechnet mit ca. 75 Startern in Osterode, da auch die weiteren Prädikate zahlreiche Teams nach Niedersachsen locken werden. Neben dem ADAC Rallye Junior Cup 2011, dem Norddeutschen ADAC Rallye Cup, der Internationalen Trabant Rallyemeisterschaft 2011 (ITRM) werden auch Punkte in der Niedersächsischen Landesmeisterschaft und im ADAC Welfenpokal vergeben. „Natürlich sind wir traurig darüber, dass wir die HJS Diesel Masters nicht mehr begrüßen können. Aber ich denke wir können den Zuschauern durch die neuen Prädikate auch bei unserer sechsten Auflage ein attraktives Paket an Rallyeserien anbieten“, so Glaubitz.

 

Neue Prüfung: Rallyeleiter Glaubitz kommt ins Schwärmen

Knapp vier Wochen vor dem Start gehen die Rallye-Vorbereitungen in die entscheidende Phase. „Die Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern und Verantwortlichen in den Gemeinen ist wirklich hervorragend. Alle Beteiligten sind bemüht, um die Organisation der Rallye zum Erfolg zu führen. Das erleichtert uns die Arbeit“, berichtet Glaubitz. Die Organisatoren folgen dem Masters-Konzept und richten alle Wertungsprüfungen (WP) am Samstag aus. Insgesamt zwölf Prüfungen stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Der Anteil asphaltierter Wege liegt bei 98 Prozent. „Ein Teil der Prüfungen hat sich bereits in den Vorjahren bewährt. Allerdings haben wir auch eine neue und außerordentlich anspruchsvolle Prüfung im Programm, die nahezu ausschließlich nur aus Kurven besteht“, schwärmt der Rallyeleiter. Die Verantwortlichen erwarten am 1. Juli 2011 ab 14 Uhr die ersten Rallyeteams aus ganz Deutschland zur Papierabnahme. Dreh- und Angelpunkt ist auch im bei der sechsten Auflage der Festplatz Bleichestelle in Osterode. Nach der Technischen Abnahme haben die Teams am Freitag von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Gelegenheit, die einzelnen Strecken zu besichtigen, ehe es um 8.30 Uhr für die Teilnehmer ernst wird.

 

Hochspannung garantiert

Auch aus sportlicher Sicht ist für die Rallye Niedersachsen Hochspannung garantiert. Bei den vergangenen drei Wertungsläufen im ADAC Rallye Masters gab es bereits den dritten Führungswechsel. Nach dem souveränen Divisionssieg und dem sechsten Gesamtrang bei der Litermont Rallye will Niklas Birr im Renault Clio R3 auch in Niedersachsen ein gute Ergebnis einfahren. Seine Divisionskonkurrenten Olaf Müller im BMW 320is und Achim Behrens im Renault Clio werden es dem aus Zossen stammenden Masters-Spitzenreiter schwer machen. Nicht zuletzt der derzeitige Tabellenzweite und Junior-Cup-Spitzenreiter Sepp Wiegand wird in Niedersachsen mit seinem Suzuki Swift voll auf Angriff fahren.

 

Rallye 200 findet parallel statt

Neben der „großen“ Rallye National A wird zeitgleich die Rallye Niedersachsen 200 ausgetragen. Dabei werden Punkte für den Nordhessenpokal, den Heide-Oste-Pokal, den ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt Rallyesport Pokal, sowie den Welfen-Pokal vergeben. „Wir eröffnen damit unseren Teams mit einer nationalen Lizenz die Möglichkeit sich vor Tausenden von Zuschauern zu präsentieren und sich mit den Teilnehmern von Master und ADMV Pokal zu messen“, erläutert Präsident Glaubitz die Hintergründe.

Was denken andere Leser?
AKTUELL
Vorschau Rallye Zwickauer Land

Bereits zum neunten Mal in Folge veranstaltet der Motorsportclub Zwickau die ADMV Rallye Zwickauer...

mehr...
Ketomäki wiederholt Schmiedeberg-Sieg

Der Finne Jukka Ketomäki und die einheimische Beifahrerin Kerstin Munkwitz gewinnen im...

mehr...
Volles Haus in Bad Schmiedeberg

Ein deutsch-finnisches Volksfest erwartet Aktive und Zuschauer bei der achten Ausgabe der...

mehr...